29. April 2022

Work in progress

Und natürlich werden auch schon wieder neue Schulhausromane produziert. Da glotzen wir doch gern mal durchs Schlüsselloch: Anselm Neft unterstützt die 8r der Ilse-Löwenstein-Schule beim Schreiben ihres Thrillers »Eine tödliche Lüge«. Es geht um einen Auftragskiller, der sich verliebt … Daniela Chmelik ist als Schreibtrainerin in der 8a der Stadtteilschule Bahrenfeld. »Die verlorene Zeit« handelt von zwei Jugendlichen, die sich plötzlich in einer anderen Welt wiederfinden. Präsentiert werden die Romane am 4. Juli im Literaturhaus. SAVE THE DATE!

29. April 2022

Die neuen Romane sind da!

Nun sind sie auch offiziell in der Welt: die neuen Schulhausromane der Stadtteilschule Bergedorf, der Beruflichen Schule für Medien und Kommunikation sowie der Justizvollzugsanstalt Hahnöfersand. Was war das für ein super Abend – endlich mal wieder live on stage … nach mehr als zwei Jahren. DANKE an Stefanie Taschinski, Martin Verg und Alexander Posch fürs großartige Coachen der Schülerinnen und Schüler.

Fotos: Martin Jäschke

4. März 2022

»Mond auf halb acht«

Für die Abschlusspräsentation im April hat Martin Jäschke in der Justizvollzugsanstalt Hahnöfersand, wo der Schulhausroman »Mond auf halb acht« entstanden ist, eine Lesung aufgezeichnet. Und dieses grandiose Stück präsentieren wir dann auch zur großen Abschlusslesung am 26. April. Zu sehen auf den Fotos: Schreibtrainerin Stefanie Taschinski und Schulleiterin Antonia Schallehn – nebst den Autoren des tollen Romans, den es dann auch nach der Präsentation zu kaufen gibt.

Fotos: Martin Jäschke

4. März 2022

Foto-Session für den Schulhausroman

»AMOUR TOXIQUE« – so der Titel des Romans, der in der Beruflichen Schule für Medien und Kommunikation geschrieben wurde. Am 26. April wird er auf der Bühne des Literaturhauses in voller Pracht präsentiert. Bis dahin: ein bisschen Hinter-den-Kulissen-Plauderei. Das Foto fürs Cover hat die Fotografie-Klasse der Schule gemacht. Profis next door. Da haben wir gern eine Ausnahme gemacht in unserer Cover-Politik! Wir freuen uns riesig über diese tolle Zusammenarbeit der beiden Klassen.

Foto: Katrin Bohl

23. Dezember 2021

Eine »Ghetto-Romanze«

Auch in der Justizvollzugsanstalt Hahnöfersand wurde wieder ein Schulhausroman geschrieben. Die Autorin Stefanie Taschinski unterstützt den Schreibprozess dort. Hier ein kleiner Vorgeschmack auf den Roman: Aliyah ist eine Sharifa. Ihr Familienclan dreht große Räder auf dem Hamburger Drogenmarkt. David ist eigentlich ein kleiner Fisch in der Szene. Doch als er seine bonne chance wittert, zögert er nicht, die Sharifis um eine große Lieferung zu betrügen … Völlig klar: diese Romanze bewegt sich auf dünnstem Eis … Der Roman erscheint pünktlich zur (neu terminierten) Abschlusspräsentation am 26. April 2022!

23. Dezember 2021

Paris!

Kleiner Nachtrag des Schulbesuchs in der Beruflichen Schule für Medien und Kommunikation: dort entsteht gerade ein Schulhausroman, der in Paris spielt. Vielleicht nicht ganz zufällig die Stadt der Liebe? Malaika und Sébastien verlieben sich … Und Monique? Rastet innerlich aus … und plant Schlimmes. Schreibtrainer Martin Verg diskutiert mit den Schülerinnen und Schülern, wie die »Heldinnenreise« weitergehen könnte, wie die Kapitelübergänge stimmig formuliert werden sollen und ob der rote Faden gut durchläuft. Spannend!

7. November 2021

Work in progress …

Drei Schulhausromane enstehen gerade. Einer davon in der Stadtteilschule Bergedorf, wo die Klasse 10f u.a. über einen kriegstraumatisierten Soldaten schreibt. Schreibcoach hier ist Alexander Posch, der genau wie seine »Schreibklasse« mit Enthusiasmus dabei ist. Und es gibt auch schon eine Lektoratsgruppe, die sich um das Gelingen von Schnittstellen, Continuity und Übergängen kümmert. Teamwork! Die Fotos hat die Klassenlehrerin Patricia Reimers gemacht.

17. Mai 2021

Präsentation der Herbstromane geht online

Ist das aufregend! Die Präsentation der beiden Herbstromane »Der Stift« (Otto-Hahn-Schule) und »Spurlose Kinder verloren im schwarzen Tor« (Schule auf der Veddel) geht online – für genau 72 Stunden! Die Passagen aus den Romanen wurden von einer kleinen, pandemiegerecht agierenden Auswahl von Schülerinnen und Schülern der jeweiligen Schulen im Saal des Literaturhauses gelesen. Nun drängt die Aufzeichnung an die Öffentlichkeit. Am Mittwoch, 19. Mai, 18.00 Uhr, gehts ganz pünktlich los! Gute Unterhaltung!

20. April 2021

Abschlusspräsentation der beiden Herbstromane 2020 – digital

Die Pi-Pa-Pandemie hat auch hier ihre Finger im Spiel: wir haben im Saal des Literaturhauses Kurzlesungen aus den brandneuen Romanen »Der Stift« und »Spurlose Kinder verloren im schwarzen Tor« aufgezeichnet – und präsentieren euch diese Anfang/Mitte Mai. Ich verrate nur so viel: ganz pandemiegerecht und auf mehrere Slots verteilt, haben wir einige der Beteiligten auf die Bühne gebeten –  und sind selbst gespannt wie Flitzebögen, was dabei herauskommt!

20. April 2021

Roman-Quintett 2020 liegt vollständig vor

Es ist vollbracht! Nun liegen alle fünf Romane vor, die in 2020 gestartet sind. Wir sind sehr sehr glücklich. Die Romane sind natürlich käuflich. Schreibt einfach eine Mail an schulhausroman@literaturhaus-hamburg.de und bestellt die Ausgaben, die Euch interessieren. Ein Roman kostet 5,00 Euro – das Porto stellen wir außerdem in Rechnung. Das Quintett hat wirklich alles zu bieten: eine Pandemie (huch!), die die Menschheit bedroht; ein Zauberstift, der Gezeichnetes wirklich werden lässt; eine abenteuerliche Parallelwelt; ein Banküberfall sowie eine Krimi-Groteske. Herzlichen Dank an die Schreibtrainerinnen Tania Kibermanis, Tanja Schwarz, Jens Eisel, Nils Mohl und Sigrid Behrens, die das Projekt in diesen heftigen Zeiten gerockt haben!

19. Februar 2021

Die aktuellen Schulhausromane im Video

So traurig wir waren, die aktuellen Romane des Sommers 2020 nicht wie gewohnt im vollen Literaturhaus feiern zu können, so glücklich sind wir jetzt, dass wir zu jedem Roman ein Video präsentieren können! Herzlichen Dank an alle Beteiligten: Katrin Lüdeke (Schnitt und Postproduktion), Stefan Thölen (Kamera, Ton und Schnitt), Frau Entholt-Laudien für ihr umwerfendes Grußwort (BürgerStiftung) sowie Tania Kibermanis, Tanja Schwarz und Jens Eisel (Schreibtrainerinnen und Schreibtrainer). Den Teaser findet Ihr hier – alle weiteren Videos hier, direkt auf unserer Website. Gute Unterhaltung!

19. Februar 2021

Yippie! Die neuen Romane sind da!

Wir sind so glücklich! Endlich erblicken die drei neuen Romane, die im Pandemie-Jahr 2020 mit heldinnen- und heldenhaften Superkräften aller Beteiligter und natürlich besonders der jungen Autorinnen und Autoren in den Stadtteilschulen Bergedorf und am Hafen sowie in der Beruflichen Schule Stahl- und Maschinenbau entstanden sind, die Weltöffentlichkeit! Ihr könnt reinschnuppern und noch besser: Ihr könnt sie kaufen! Schaut einfach hier auf der Website unter dem Reiter »Romane«. Einen superdicken Dank an die Schreibtrainerinnen Tania Kibermanis und Tanja Schwarz und den Schreibtrainer Jens Eisel!