Der Roman aus dem Klassenzimmer

»Jede Art zu schreiben ist erlaubt, nur nicht die langweilige.« (Voltaire) Eine Schulklasse schreibt gemeinsam und in Zusammenarbeit mit einer Schriftstellerin oder einem Schriftsteller einen Roman. Das ist die bestechende Kurzformel des Projekts »Schulhausroman«, das seit 2010 erfolgreiche Praxis an wechselnden Hamburger Stadtteilschulen ist. Der »Schulhausroman« ist eine mehrmonatige, integrative Schreibwerkstatt. Mehr als 50 Romane sind bislang entstanden, liegen gedruckt vor und sind herrlicherweise auch käuflich! Alle erzählen eigenwillig von Lebenswirklichkeiten und Anderswelten der Jugendlichen, von Träumen und Turbulenzen, Ängsten und Abenteuern, Vorbildern und Vollpfosten. Und vor allem zeigen sie eindrücklich: Jede/r kann schreiben.

Weil uns die Pandemie die leibhaftige Abschlusspräsentation (gleich mehrmals) verhagelt hat, haben wir im Literaturhaus Videos zu drei neuen Romanen, die im Frühjahr und Sommer 2020 geschrieben wurden, gedreht. Auf youtube findet Ihr sie angeteasert!

Und wie sich das Projekt ganz konkret im Klassenzimmer und auf der Bühne des Literaturhauses gestaltet, das zeigt der – versprochen! – kurzweilige und tolle Film über den Schulhausroman: Film ab!

Der »Schulhausroman« wurde mit dem Kinder- und Jugendkulturpreis 2019 der Stiftung Maritim Hermann und Milena Ebel in Kooperation mit der Behörde für Kultur und Medien ausgezeichnet.

Mehr lesen 

Foto-Slideshow

Unsere aktuellsten Romane

Unsere Förderer